Die Nachhaltigkeits-AG hat seit dem letzten Jahr ihren Schwerpunkt auf das Thema Essensqualität in Ratinger Schulen und die Umgestaltung der Schulmensen der Stadt Ratingen gelegt. Zu deisen Themen haben wir zwei Anträge verfasst. Faktoren wie eine ausgewogene, nachhaltige und biologisch gesunde Ernährung lag der Nachhaltigkeits-AG besonders am Herzen, denn an den meisten Schulen in Ratingen sind die Menüs weder besonders schmackhaft noch nahrhaft. Sie werden von Caterern hergestellt und angeliefert, die mit einem kleinen Budget kalkulieren müssen und ihren Firmenstandort zum Teil nicht in Ratingen haben. Deshalb legte die Nachhaltigkeits-AG auch einen großen Wert auf lokale Caterer.

In Heiligenhaus haben Mitglieder der Nachhaltigkeits-AG ein innovatives Mensa-Modell am Immanuel-Kant-Gymnasium kennengelernt. Hier haben Schüler*Innen, Eltern und Lehrerschaft gemeinsam ein Konzept entwickelt, das wie folgt funktioniert: Ein nahe gelegener Bio-Caterer bereitet die Menüs aus frischen und regionalen Zutaten. Sie werden, soweit möglich, von umliegenden Bauernhöfen und Betrieben bezogen.

Bei der Zubereitung wird darauf geachtet, Müll weitestgehend zu vermeiden. Mit diesem Konzept ist auch die Nachhaltigkeits-AG in das Thema eingestiegen.